Prüfung der Strahlenschutzkleidung

Die Praxis hat gezeigt, dass sehr häufig defekte Strahlenschutzkleidung zur Anwendung kommt, wodurch Körperbereiche unzureichend vor gefährlicher Strahlung geschützt werden. Seit Juli 2013 liegt ein Normenentwurf der DIN 6857-2 zur Überprüfung der Strahlenschutzkleidung vor. In ihr wurde die Vorgehensweise zur Überprüfung der Strahlenschutzkleidung sehr genau und umfangreich dokumentiert. Durch die sofortige Anwendung und Umsetzung dieses Entwurfes können wir MTS einen Beitrag dazu leisten, dass das medizinische Personal vor schädlicher Röntgenstrahlung geschützt wird.
Schützen Sie sich vor gesundheitlichen Schäden durch die Röntgenstrahlung!!!!

Die jährliche Überprüfung der Strahlenschutzkleidung beinhaltet folgende Punkte:
  • Sichtprüfung auf oberflächliche Beschädigung der Schutzhülle wie Haar- und Flächenrisse, Reibungsschäden, Löcher, Wulstbildungen, Dehnstellen und defekter Nähte
  • Tastprüfung auf mechanische Beschädigung der Schutzschichten
  • Bei Verdacht auf Beeinträchtigung der Schutzwirkung wird die Kleidung unter Durchleuchtung überprüft
  • Defekte Kleidung wird kenntlich gemacht und separat gelagert bzw. aussortiert
  • Schließelemente werden auf Funktionstüchtigkeit geprüft
  • Inventarisierung und Protokollierung der gesamten Strahlenschutzkleidung